Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung des Suchportals der Firma Perron Einzelunternehmer durch Privatkunden („Kunden-AGB“)



1. Geltungsbereich

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die zwischen Michael Perron Einzelunternehmer, Moselweg 27, 34131 Kassel (nachfolgend „Perron“), und dem privaten Nutzer des Perron Suchportals (nachfolgend „Nutzer“) im Rahmen der Nutzung der auf dem Suchportal angebotenen Leistungen entstehenden Rechtsverhältnisse. Es gelten außerdem unsere Hinweise zum Datenschutz.

§2 Leistungen von Perron

(1) Das Perron Suchportal gibt dem Nutzer die Möglichkeit verschiedene Dienstleistungen (nachfolgend „Dienstleistungen“) bei Dienstleistern (nachfolgend „Kunden“) zu buchen.

(2) Perron bietet in eigener Verantwortung keinerlei Dienstleistungen an. Perron betreibt selbst keine Dienstleistungen im Suchportal und ist auch an keiner der Dienstleistungsanbieter im Portal beteiligt. Perron ist lediglich ein Suchportal für Dienstleister. Bei den über das Suchportal gebuchten Dienstleistungen ist Perron weder Vertragspartei, noch als Erfüllungsgehilfe einer Vertragspartei oder in sonstiger Weise beteiligt.

(3) Die Nutzung der durch Perron angebotenen Leistungen ist für den Nutzer kostenlos. Die Weitervermittlung von Dienstleistungen an Dritte zu höheren Preisen als zu dem Preis, den der Nutzer bei einer Buchung über Perron zu entrichten hat, ist unzulässig. Perron behält sich vor, Nutzer bei Verstoß von der zukünftigen Nutzung des Suchportals auszuschließen. Auch die Abtretung oder der Verkauf des Anspruchs gegen die Dienstleister ist nicht zulässig. Der Dienstleister ist in diesen Fällen berechtigt, die Buchung zu stornieren.

§3 Buchung

(1) Buchungen des Nutzers werden über Perron als Erklärungsbote im Auftrag des Nutzers an die betreffende Dienstleisters weitergeleitet. Soweit die Buchungen rechtlich erhebliche Erklärungen enthalten, gelten diese als gegenüber der Dienstleister abgegeben. Soweit über die Verwendung des Suchportals ein Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen geschlossen wird, werden nur der Nutzer und der Dienstleister Vertragspartner.

(2) Die Buchungsbestätigung wird dem Nutzer nach Abschluss des Buchungsvorgangs auf dem Bildschirm angezeigt und kann durch den Nutzer ausgedruckt werden. Sie wird dem Nutzer zusätzlich per E-Mail übermittelt. Sollte die Buchungsbestätigung per E-Mail dem Nutzer nicht zugehen, bleibt die Wirksamkeit der Buchung hiervon unberührt, die Buchung ist auch ohne Buchungsbestätigung gültig.

(3) Die Buchung wird von dem Dienstleiter aufrechterhalten, wenn der Kunde bis zu einer von dem Dienstleister festgelegten Uhrzeit am Buchungstag bei dem Dienstleiter erscheint oder abgibt. Bei Nicht-Abgabe oder nicht erscheinen des Kunden bis zur vereinbarten Uhrzeit wird die Buchung von dem Dienstleister aufgehoben. Ein Anspruch auf Durchführung der Dienstleistung besteht danach nicht mehr. Kann der Termin erst zu einer späteren Uhrzeit erfolgen, so hat der Nutzer den Dienstleister direkt über die voraussichtliche Änderung zu informieren

§4 Zustandekommen des Vertrags und Zahlung

(1) Der Vertrag kommt - nach Auswahl der gewünschten Dienstleistung sowie eines Termins - mittels Klick auf die entsprechende Schaltfläche unmittelbar zwischen dem Nutzer und der von diesem ausgewählten Dienstleister zustande.

(2) Den von Perron bestätigten Preis für die Dienstleistung zahlt der Nutzer direkt in der Dienstleister. Sämtliche sich aus dem Vertrag ergebenden Ansprüche und Verpflichtungen über die Erbringung von Dienstleistungen bestehen unmittelbar und ausschließlich zwischen dem Nutzer und dem Dienstleister.

§5 Änderungen und Stornierungen

(1) Änderungen und Stornierungen der gebuchten Dienstleistung hat der Nutzer bis spätestens 24 Stunden vor dem gebuchten Termin gegenüber dem Kundenservice von Perron unter der Telefonnummer 0214 3129841 oder per Kontaktformular zu erklären. Wenn der gebuchte Termin an einem Montag oder auf einen auf einen gesetzlichen Feiertag folgenden Tag liegt, ist hierbei der vorherige Werktag ausschlaggebend. Samstage zählen hierbei nicht als Werktag.

(2) Bei nicht fristgerechter Stornierung kann der Dienstleister die Kosten für die gebuchte Dienstleistung in Rechnung stellen.

§6 Dienstleistungs-Kategorien und Dienstleistungs-Informationen

(1) Der Dienstleister-Klassifizierung nach freien, systemgebundenen und Vertragsgebundenen Dienstleistungen und gibt einen unverbindlichen Hinweis auf den Dienstleistungs-Standard. Die hier vorgenommene Klassifizierung beruht ausschließlich auf den Angaben des jeweiligen Dienstleisters. Mit Ihrem Eintrag geben Sie uns das Recht Sie über den E-Mailverkehr zu kontaktieren.

§7 Vereinbarte Preise

(1) Alle Preise für die Dienstleistungen sind vertraglich vereinbarte Preise, die für alle über das Perron Buchungssystem durchgeführten Buchungen gelten.

(2) Alle Preise gelten nur für die jeweils gebuchte Dienstleistung. Die Dienstleister sind vertraglich verpflichtet, den jeweiligen im Suchportal angezeigten Endpreis bei der Abrechnung mit dem Kunden nicht zu überschreiten. Die Preise der Deinstleistungen, die über die bei Perron gebuchte Leistung hinausgehen, sind die jeweiligen Preise des Dienstleisters und frei verhandelbar. Perron hat keinen Einfluss auf die nicht über das Suchportal gebuchten Leistungen.

§8 Inhalte Dritter

(1) Perron übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der von den Dienstleister gemachten Angaben und abgegebenen Erklärungen.

(2) Für die Rechtmäßigkeit oder die Richtigkeit der von den Dienstleister eingestellten Inhalte ist ausschließlich die jeweilige Dienstleister selbst verantwortlich. Perron ist lediglich technischer Dienstleister. Perron wird als solcher nicht als Vertreter der Dienstleister tätig. und ist nicht verpflichtet, die von dem Dienstleister übermittelten oder gespeicherten Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

§9 Haftung

(1) Perron und ihre Erfüllungsgehilfen haften bei leicht fahrlässig verursachten Sach- und Vermögensschäden nur bei der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, jedoch der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren und vertragstypischen Schäden; wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung den Vertrag prägen und auf die der Vertragspartner vertrauen darf. Für leichte Fahrlässigkeit haften Perron und ihre Erfüllungsgehilfen im Falle der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit unbeschränkt. Die Haftung für alle übrigen Schäden ist ausgeschlossen, die Haftung für Schäden nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt dabei unberührt.

(2) Die vorstehenden Bestimmungen gelten auch zugunsten der Mitarbeiter von Perron.

(3) Perron übernimmt keine Haftung für technische Mängel, insbesondere für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit der Datenbank und ihrer Inhalte oder für die vollständige und fehlerfreie Wiedergabe der von den Dienstleister in die Datenbank eingestellten Inhalte.

§10 Rechte an der Datenbank

(1) Perron ist Rechteinhaber an den Inhalten der Website und der Datenbank. Sämtliche Urheber-, Marken- und sonstigen Schutzrechte an dem Datenbankwerk, der Datenbank und den hier eingestellten Inhalten, Daten und sonstigen Elementen stehen ausschließlich Perron zu.

(2) Der Nutzer hat im Rahmen dieser Nutzungsbedingungen das Recht, ausschließlich unter Verwendung der von Perron zur Verfügung gestellten Suchmaske einzelne Datensätze auf seinem Bildschirm sichtbar zu machen und zur dauerhaften Sichtbarmachung einen Ausdruck zu fertigen. Eine automatisierte Abfrage der Datenbank mittels Software oder vergleichbare Maßnahmen sind nicht gestattet.

(3) Der Nutzer darf die durch Abfrage gewonnenen Inhalte der Datenbank (einzeln oder in ihrer Gesamtheit) nicht kopieren oder die Inhalte auf anderen Internetseiten oder in anderen Medien zugänglich machen.

§11 Schlussbestimmungen

(1) Die Rechtsverhältnisse zwischen Perron und dem Nutzer unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

(2) Gerichtsstand ist Köln, soweit der Käufer Kaufmann oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind. Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen bleibt hiervon unberührt.

Stand 06.03.2015